Allgemein Herbst Jahreszeiten Sommer Vorschlag Wanderungen

Wanderung auf den Tschirgant

Der Tschirgant ist ein weithin sichtbarer, markanter Gipfel und kann als Hausberg der Imster und Karröster Gemeindebürger bezeichnet werden. Im Westen beginnt der Gebirgszug mit dem Tschirgant und endet im Osten mit dem Simmering. Er teilt das nördliche Gurgltal, welches von Nassereith bis Imst verläuft, mit dem Inntal.
Bei der sogenannten “Tschirgantrunde” wird dieser Gebirgszug mit dem Fahrrad umrundet.

Wanderung auf den Tschirgant

Eine lohnenswerte und vor allem sehr aussichtsreiche Tour ist die Wanderung auf den Tschirgant. Am Gipfel wird man mit einem grandiosen Panorama ins Gurgltal, Inntal sowie ins Pitztal und Ötztal belohnt. Die Wanderung kann entweder in Karrösten über die Karröster Alm oder in Karres über die Karrer Alm gestartet werden.

Überschreitung des Gebirgszuges

Sehr empfehlenswert ist die Wanderung mit einer Überschreitung des Gebirgszuges zu verbinden, wobei hier eine reine Gehzeit von zirka 5 Stunden und etwa 1.700 Höhenmeter einzuplanen sind. Es handelt sich hierbei um eine mittelschwere Tour. Der Großteil ist einfaches Gehgelände, nur zwei Stellen auf der Ostseite des Tschirgant sind leicht ausgesetzt.

Tourverlauf

In diesem Fall war sowohl der Ausgangs- als auch der Endpunkt der Tour am Parkplatz Grünberg. Über den Harnersteig wurde auf die Haiminger Alm gewandert. Von dort ging es dem Grat entlang auf das Haiminger Kreuz und weiter auf den Tschirgant. Der Rückweg erfolgte über den selben Steig. Nach einer Einkehr auf der Haiminger Alm wurde noch ein Abstecher auf die Simmeringalm gemacht. Anschließend ging es über den Alpsteig wieder zurück zum Ausgangspunkt am Grünberg.
Zu empfehlen ist jedoch die Überschreitung nur in eine Richtung zu machen. Am besten erfolgt der Start auf der Karröster Alm und man wandert nach erreichen des Tschirgant-Gipfels zum Haiminger Kreuz und weiter zur Haiminger Alm.

 

Hinterlasse einen Kommentar