Frühling Herbst Mountainbiketour Sommer Vorschlag

Um den Tschirgant

Der Tschirgant ist ein markanter Berg, welcher südlich von Imst 2.370 Meter in die Höhe ragt. Die sogenannte “Tschirgantrunde” führt durch das Gurgltal und das Inntal. Ob man die Tour im oder gegen den Uhrzeigersinn macht, ist Geschmacksache. Irgendwann müssen die Höhenmeter so oder so bewältigt werden. 😉
Wobei die Höhenmeter mit 830 Metern überschaubar sind, die Wegstrecke mit zirka 57 Kilometern jedoch nicht zu unterschätzen ist. Insbesondere wenn es sich um die erste größere Ausfahrt handelt und das Bike mit einem (heute üblichen) schnittigen Sattel ausgerüstet ist. Für Pausen sind aber genügend Lokalitäten an der Wegstrecke vorhanden.

Die Wegstrecke

Die Beschreibung hier bezieht sich auf die Streckenführung gegen den Uhrzeigersinn. Wie angesprochen, kann die Route auch im Uhrzeigersinn gefahren werden. Man muss sich nur entscheiden, ob man lieber von Nassereith nach Holzleiten, oder von Mötz nach Obermieming die meisten Höhenmeter bewältigen möchte. Die Strecke kann natürlich sowohl mit einem “normalen” Fahrrad als auch einem E-Bike gemeistert werden. Bei letzterem ist die Wahl der Fahrtrichtung vernachlässigbar.

Durch das Gurgltal nach Imst

Von Obermieming geht es hinauf nach Arzkasten, vorbei am Gasthaus Arzkasten und weiter nach Weisland. Nun folgt man dem Weg nach Aschland, wo es anschließend hinunter nach Nassereith geht. Alternativ kann  die Abfahrt nach Nassereith seit kurzem auch über die alte Bobbahn, ein jetzt asphaltierter Fahrweg, erfolgen. Beide Wege führen kurz vor der Ortstafel Nassereith wieder zusammen. Nun folgt man dem Bach in westlicher Richtung. Vor dem Hubschrauberlandeplatz der Rotkrez-Ortsstelle biegt man nach links ab. Parallel der B189 geht es nun in südlicher bis zur Mischwerkkurve. Nach Unterquerung der Bundesstraße geht es nun auf Waldwegen, vorbei an der Knappenwelt, nach Imst. Dieser Abschnitt wird als das Gurgltal bezeichnet. Bei Bedarf kann auf dem Weg dorthin bei “Happis Hütte” in Tarrenz ein Zwischenstopp eingelegt werden. In Imst angekommen geht es durch das Gewerbegebiet (“Holz Pfeifer”, “Gemeindewerke Imst”) Richtung Inn. Nach dem Queren der Ortsstraße geht es unter der Autobahn A12 hindurch und weiter zum Bahnhof Imst.

Durch das Inntal bis nach Mötz

Nun folgt man dem Radweg bis nach Roppen, zeitweise entlang der Eisenbahntrasse, welche man auch zweimal quert. Ein schöner Zwischenstopp, meist auch gut besucht, ist das Restaurant/Cafe Stampfer beim Fußballplatz in Roppen.
Durch Roppen geht es nun am Bahnhof vorbei Richtung Osten. Die Radwege sind gut markiert. Nachdem man die Tiroler Bundesstraße B179 und kurz darauf die Eisenbahntrasse, fährt man hinab zum Inn, welchen man über eine Fußgängerbrücke quert. Nun geht es weiter durch Haiming und Silz bis nach Mötz. Bei Mötz führt in der Nähe der Rot-Kreuz-Stelle (scharfe Kurve der B179) ein asphaltierter Weg (alter Mötzer Straße) hinauf aufs Mieminger Plateau. Dort folgt man dem Straßenverlauf durch den Orsteil See in Richtung Untermieming. Nun sind es nur noch wenige Höhenmeter bis zu unserem Gästehaus.

Hinterlasse einen Kommentar